Danubia

RE/MAX Austria
0732 66 55 20
RE/MAX Immobilien Ballon
Sie befinden sich hier » Home » News » Unsere News » Nebenkosten beim Immobilienkauf wir klren auf 10861

Nebenkosten beim Immobilienkauf – wir klären auf!

01.03.2017
Nebenkosten beim Immobilienkauf – wir klären auf!

Nebenkosten beim Immobilienkauf – wir klären auf!
Beitrag vom: 17.02.2017

Mit welchen zusätzlichen Kosten man beim Kauf von Wohnung, Haus oder Grundstück zu rechnen hat, wollen wir in diesem Artikel zusammenfassen.

Wenn man sich konkret mit dem Kauf einer Immobilie beschäftigt oder sogar schon dabei ist ein Angebot für ein Objekt abzugeben, sollte man auch die zu erwartenden Nebenkosten genau kennen.

Welche Nebenkosten muss man also zum Kaufpreis dazurechnen um keine Überraschungen zu erleben. Im Grunde gibt es vier Komponenten, die zu berücksichtigen sind.

Grunderwerbsteuer – 3,5%
Grundbucheintragungsgebühr – 1,1%
Kaufvertragserrichtung und Treuhandschaft 1 bis 3%
Maklerhonorar 3,6%
Konkret berechnet sich die Höhe der oben genannten Gebühren nach der Gegenleistung, also in aller Regel nach dem Kaufpreis.

Erläuterung zur Maklerprovision
Für den Verkauf einer Immobilie darf die Vermittlungsprovision bei einem Verkaufswert bis € 36.336,- höchstens 4%, von diesem Betrag bis € 48.448,- je € 1.453,- und einem Wert darüber je 3% betragen. Dabei sollte in Evidenz gehalten werden, dass die gesetzliche Umsatzsteuer von 20% noch dazugerechnet wird.

Zu den Kaufvertragserrichtungskosten
Da in der Regel der Kaufvertrag von einer Rechtsanwältin/einem Rechtsanwalt oder einer Notarin/einem Notar errichtet wird, sind weitere Kosten einzukalkulieren. Die Höhe der Rechtsanwalts- oder Notariatskosten beträgt ungefähr 1% - 3% des Kaufpreises und ist durch die jeweiligen Kammertarife festgelegt. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, ein Pauschalhonorar zu vereinbaren.

Tipp von unseren Experten
Wenn Sie die Vertragserrichterin / den Vertragserrichter selbst aussuchen, vergleichen Sie die Kosten und den Umfang der Leistungen für die Errichtung und die Durchführung des Kaufvertrages mit mehreren Anbietern. Achten Sie darauf, dass auch die Kosten für allfällige Barauslagen und die Umsatzsteuer miteinkalkuliert werden.

Allfällige Finanzierungsnebenkosten sind ebenso beim Ankauf einer Liegenschaft zu berücksichtigen. Sollten Sie das Kaufobjekt durch eine Hypothek belasten, fallen weitere 1,2% vom Wert des Pfandrechts für dessen Eintragung an.

Man sieht also, dass man beim Kauf einer Immobilie mit einigen zusätzlichen Kosten zu rechnen hat. Wenn Sie noch weitere Tipps und Informationen für den Kauf einer Immobilie, lesen Sie am besten unsere Tipps & Infos.

Wenn Sie beim Kauf einer Immobilie auf einen Immobilien-Experten von RE/MAX vertrauen, sind Sie definitiv gut beraten. Hier finden Sie den passenden Immobilienmakler bzw. das passende Immobilienbüro in Ihrer Region.

Transparenz wird bei uns groß geschrieben, deshalb finden Sie bei uns in der Rubrik Nebenkosten auch alle Details dazu.

Share it